menu
arrow_back

VPC-Netzwerke: Grundlagen

VPC-Netzwerke: Grundlagen

1 Stunde 5 Guthabenpunkte

GSP210

Google Cloud-Labs zum selbstbestimmten Lernen

Überblick

Die Virtual Private Cloud (VPC) der Google Cloud Platform (GCP) bietet Netzwerkfunktionen für Compute Engine-VM-Instanzen, Kubernetes Engine-Container und App Engine Flex. Anders ausgedrückt: Ohne VPC-Netzwerk können Sie keine VM-Instanzen, Container oder App Engine-Anwendungen erstellen. Deshalb gibt es für jedes GCP-Projekt ein Standardnetzwerk vom Typ default, sodass Sie sofort loslegen können.

Ein VPC-Netzwerk gleicht einem physischen Netzwerk, ist aber nur virtuell auf der GCP vorhanden. VPC-Netzwerke sind eine globale Ressource und bestehen aus regionalen virtuellen Subnetzwerken (Subnetzen) in Rechenzentren, die über ein globales Wide Area Network (WAN) verbunden sind. Die Netzwerke sind in der GCP logisch voneinander getrennt.

In diesem Lab erstellen Sie ein VPC-Netzwerk im automatischen Modus mit Firewallregeln und zwei VM-Instanzen. Anschließend prüfen Sie die Konnektivität zwischen den VM-Instanzen.

Lernziele

Aufgaben in diesem Lab:

  • VPC-Standardnetzwerk entdecken

  • Netzwerk im automatischen Modus mit Firewallregeln erstellen

  • VM-Instanzen mit Compute Engine erstellen

  • Konnektivität zwischen den VM-Instanzen prüfen

Wenn Sie sich in Qwiklabs anmelden, erhalten Sie Zugriff auf den Rest des Labs – und mehr!

  • Sie erhalten vorübergehenden Zugriff auf Google Cloud Console.
  • Mehr als 200 Labs für Einsteiger und Experten.
  • In kurze Sinneinheiten eingeteilt, damit Sie in Ihrem eigenen Tempo lernen können.
Beitreten, um dieses Lab zu starten
Punktzahl

—/100

Create a VPC network and VM instance

Schritt ausführen

/ 40

Create a VM instance in us-central1 (zone: us-central1-c)

Schritt ausführen

/ 30

Create a VM instance in europe-west1 (zone: europe-west1-c)

Schritt ausführen

/ 30